Hut ab vor der Krone!

Unser heutiger Betrieb des Tages hat in Tübingen eine lange Tradition – 1885 eröffnete das Hotel Krone am Zinserdreieck und ist somit seit 124 Jahren im Besitz der Familie Schlagenhauff. Zwischen 1945 und 1952 wurde das Gasthaus von den Franzosen beschlagnahmt, gelangte danach aber wieder in Familienhand. 1996 übernahmen Sabine Stagl-Schlagenhauff und ihr Mann Alexander Stagl das Hotel; 2004 schlossen sie das Café-Restaurant Ludwigs an. Nicht nur die Räumlichkeiten der Stagls sind zweigeteilt:

In zwei Bereiche teilt sich auch das gastronomische Angebot, im Haus wie auf der Sommerinsel. Alexander Stagl stammt aus Wien – selbstverständlich stehen daher Wiener Spezialitäten auf der einen Seite der Karte. Auf der anderen Seite wird es mediterran, mit spanischen Gerichten und Weinen.

Alles in allem bieten die Stagls eine anregende Mischung aus Klassikern, wie der hausgemachten Currywurst, und modernen, frischen Köstlichkeiten. Eines haben die unterschiedlichen Gerichte gemein: Alles, was sich auf dem Teller befindet, ist essbar! Auch die Blüte auf meinem Vitello Tonnato, das Herr Stagl mir empfahl.

Vitello Tonnato aus dem Ludwigs

Vitello Tonnato aus dem Ludwigs

Was ihr hier seht, sind hauchdünne Kalbfleischscheibchen mit Thunfisch-Kapernsauce und frischen Salaten…hmmm! Dazu bekam ich einen österreichischen Rosé, leicht und fruchtig. Allein beim Schreiben bekomme ich glasige Augen… Ich muss weg – wir sehen uns am Stand des Hotel Krone!

Ach so, schaut euch bis dahin doch das Interview an und was Alexander Stagl den Tübingern für 2010 verspricht:

Hinterlasse eine Antwort